mozdev.org

Übersetzungen: cz | de | en | es | fr | ja | pl

Mozilla Plugin Unterstützung unter Linux (x86)

Falls Sie Plugins ohne Root installieren, verwenden Sie ~/.mozilla/plugins (vielleicht müssen Sie es zuerst erstellen) statt dem Plugin-Unterverzeichnis wo das Mozilla-Programm sich befindet. Z.B. ~/.mozilla/plugins anstatt /usr/local/mozilla/plugins. Firefox benutzt auch ~/.mozilla/plugins.

Einige Plugins setzen voraus, dass Mozilla mit der gleichen Version von GCC kompiliert wurde. Tippen Sie about:buildconfig im Address-Bar, um herauszufinden, welches GCC Ihr Mozilla baute.

Note: Falls Plugins als "Ungetestet" bezeichnet werden, bedeutet dies lediglich, dass diese vom Autor dieser Seite nicht getestet wurden. Sie sollten trotzdem funktionieren, es wurde aus verschiedenen Gründen nur nicht verifiziert.

Adobe Reader

Version: 7.0.5
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
  1. Installieren Sie Adobe Reader.
  2. Erstellen Sie einen symbolischen Link zu nppdf.so in Ihrem Mozilla-Plugin-Verzeichnis.
  3. Stellen Sie sicher, dass sich eine Kopie von acroread im PATH (Pfad) befindet.
Alternativ enthält Adobe Reader 7.0 ein Script, um das Browser-Plugin zu installieren. Dieses Script standardmäßig an folgenden Ort installiert:
/usr/local/Adobe/Acrobat7.0/Browser/install_browser_plugin
Download: Adobe Reader 7.0.5 - Tarball oder RPM

Adobe SVG Viewer

Version: 3.01 Beta (Build 88)
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
Note:  In Firefox 1.5 ist die SVG-Unterstützung bereits integriert, dieses Plugin wird also nicht benötigt. Um weitere Informationen über die SVG-Unterstützung in Firefox 1.5 zu erhalten, lesen Sie bitte die Firefox 1.5 SVG Status-Seite durch (Informationen in Englisch).
  1. Beenden Sie alle Programme, die Adobe SVG Viewer benutzen.
  2. Adobe empfehlt, dass man folgendes im Verzeichnis /usr/local macht:
    als Root entpacken Sie das Installations-Paket und rufen Sie adobesvg-3.01/install.sh.
  3. Dann libNPSVG3.so ins Plugin-Verzeichnis kopieren.
Wichtig! Ältere Versionen sind nicht unterstützt. "Known Issues" im README vor dem Installieren lesen!
Wichtig! Es würde berichtet, dass dieses Plugin nicht funktioniert, wenn LC_NUMERIC nicht en_EN gleicht.

Cult3D

Version: 5.2 Beta 1
Mozilla 1.7: Nicht unterstützt
Firefox 1.0: Nicht unterstützt
Dieses Plugin wird auf Mozilla 1.x nicht unterstützt.
Download: Cult3D Downloads

DjVuLibre

Version: 3.5.13
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
  1. Installieren Sie DjVuLibre.
  2. Kopieren Sie oder erstellen Sie einen symbolischen Link zu nsdejavu.so in Ihrem Mozilla Plugins-Verzeichnis.
Homepage DjVuLibre

FreeWRL

Version: 1.15
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
FAQ: FreeWRL FAQ (englisch)
  1. Installieren Sie FreeWRL. Wenn Sie die Quelldateien kompilieren, müssen Sie sicherstellen, vrml.conf entsprechend anzupassen, da es andernfalls nicht funktionieren wird.
  2. Falls Ihr Browser kein systemweites Plugin-Verzeichnis nutzt, erstellen Sie einen symbolischen Link zu npfreewrl.so ih Ihrem Mozilla-Plugin-Verzeichnis.
Homepage FreeWRL (englisch)

gxine

Version: 0.33
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
  1. gxine bauen und installieren.
  2. Erstellen Sie Symlinks (symbolische Verknüpfungen) im Plugin-Verzeichnis zu den folgenden Dateien: gxineplugin.a gxineplugin.la & gxineplugin.so.
Homepage: xine Homepage

Helix Player

Version: MS1 und später
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
  1. Installieren Sie den Helix Player.
  2. Kopieren Sie nphelix.so in Ihr Mozilla Plugins-Verzeichnis und nphelix.xpt in Ihr Mozilla Components-Verzeichnis.
Homepage Helix Player

Java Runtime Environment

Version: 1.4.2_05 oder höher
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
  1. Java Runtime Environment installieren.
  2. Symlink zu libjavaplugin_oji.so im Plugin-Verzeichnis machen. Ausgenommen wenn sie eine alte Mozilla Version oder eine selbst mit gcc 2.9x kompilierte Version nutzen, verwenden Sie die Kopie, die sich im plugin/i386/ns7 Verzeichnis von JRE 5.0 befindet, oder plugin/i386/ns610-gcc32 falls Sie JRE 1.4.2 nutzen.
Important! Bitte das Plugin nicht in ihr Plugin-Verzeichnis kopieren! Falls sie das tun, wird Mozilla jedesmal abstürzen, wenn sie versuchen, eine Seite die ein Java-Apllet enthält, anzuschauen.
Note: Java Runtime Environment 5.0 (1.5.0) wurde veröffentlicht. Dieses Update behebt viele Probleme, die Benutzer mit Java haben. Ein Update wird dringend empfohlen.
Hinweis Diese Anweisungen sind für die Sun Java Runtime Environment geeignet. Man kann auch andere Java Runtime Environments wählen, z.B. die von IBM oder vom Blackdown-Projekt.

Macromedia Flash Player

Version: 7.0r63
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
  1. Flash Player herunterladen.
  2. Dekomprimieren und die Dateien libflashplayer.so und flashplayer.xpt in das Plugin-Verzeichnis kopieren.
Hinweis: Macromedia Flash Player 7.0r63 beheben ein anderes Sicherheitsloch

mozplayerxp

Version:
Mozilla 1.7: Nur GTK2 Builds
Firefox 1.0: Nur GTK2 Builds
  1. plugin.tgz im Plugin-Verzeichnis entpacken.

Hinweis: Wenn mplayer bei /usr/local/bin/mplayer sich nicht befindet, erstellen Sie ein Script namens /usr/local/bin/mplayer wie folgendes (Ersetzen Sie den Pfad mit dem deiner Version mplayers):
#!/bin/sh
/home/michael/scratch/mplayer-cvs/mplayer -ao esd $*

MozPlugger

Version: 1.4.2
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
  1. Quellen entpacken.
  2. Rufen Sie "make linux" im Quellen-Verzeichnis (source).
  3. a. Um MozPlugger global zu installieren, kopieren Sie mozplugger.so ins Plugin-Verzeichnis, mozpluggerrc in /etc, und mozplugger-helper & mozplugger-controller in /usr/bin.
    oder
    b. Um es lokal zu installieren, kopieren Sie mozplugger.so ins ~/.mozilla/plugins Verzeichnis bzw. mozpluggerrc, mozplugger-helper & mozplugger-controller in ~/.mozilla.
Homepage: MozPlugger Homepage

mplayerplug-in

Version: 2.80
Mozilla 1.7: Nicht getestet
Firefox 1.0: Nicht getestet
  1. Quellen entpacken.
  2. ./configure starten.
  3. make starten.
  4. mplayerplug-in.so in Ihr Mozilla Plugins-Verzeichnis kopieren und mplayerplug-in.xpt in Ihr Mozilla Components-Verzeichnis.
Note: Falls Sie eine Version von Mozilla benutzen, die mit GTK2-Unterstützung kompiliert wurde, müssen Sie configure mit --enable-gtk1 starten. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Download-Seite.

Plugger

Version: 5.0
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
  1. Entpacken Sie die Quellen.
  2. Rufen Sie "make linux" im Quellen-Verzeichnis (source).
  3. Als Root: rufen Sie "make install"; sonst: "make localinstall".
Wichtig! Bei Plugger 4.0 können Embedded-Midi-Dateien einen Absturz verursachen. Sehen Sie bug 74080 an.
Homepage: Plugger Homepage

RealPlayer 10

Version: 10.0.0.297
Mozilla 1.7: Unterstützt
Firefox 1.0: Unterstützt
  1. Installieren Sie den RealPlayer 10.
  2. Kopieren Sie nphelix.so in Ihr Mozilla Plugins-Verzeichnis und nphelix.xpt in Ihr Mozilla Components-Verzeichnis.
  3. Erstellen Sie einen Symlink zum Realplayer-Script in Ihrem PATH.
Note: Falls Sie den RealPlayer 10 RPM installiert haben, finden Sie diese Dateien unter /usr/local/RealPlayer/mozilla.

Important! Die Installation des RealPlayer 10 deinstalliert Ihren RealPlayer 8 nicht, falls dieser auf ihrem System vorhanden ist. Falls Sie sowohl den RealPlayer 8 als auch den RealPlayer 10 auf Ihrem System haben, entfernen Sie das RealPlayer 8 Browser-Plugin (rpnp.so) aus Ihrem Mozilla Plugins-Verzeichnis. Sie könnten sonst möglicherweise Probleme feststellen, falls Sie dies nicht tun.
Download RealPlayer 10

RealPlayer 8

Version: 8.0
Mozilla 1.7: Nur GCC 2.9x Builds
Firefox 1.0: Nur GCC 2.9x Builds
  1. Installieren Sie den RealPlayer 8.
  2. Kopieren Sie rpnp.so in Ihr Mozilla Plugins-Verzeichnis. Falls Sie den RealPlayer 8.0 RPM installiert haben, befindet sich diese Datei in /usr/lib/RealPlayer8/.
Important! Das RealPlayer 8-Plugin funktioniert nicht mit Mozilla-Versionen, die mit gcc 3.x kompiliert wurden. Sie sollten stattdessen den RealPlayer 10 nutzen. Falls Sie den RealPlayer 10 nicht nutzen können, gibt es für Bug 213234 einen nicht unterstützten Workaround.
Download RealPlayer 8

CrossOver Office - Windows-Browser-Plugins unter Linux benutzen

Crossover Office erlaubt es Ihnen, Windows Browser-Plugins unter Linux einzusetzen unter Benutzung von Wine.

Unterstützte Plugins sind unter anderem Macromedia Shockwave, Windows Media Player und QuickTime. Um weitere Details herauszufinden, sehen Sie die Liste unterstüzter Plugins an.

Crossover Office ist kommerzielle Software. Sie kostet in der Standard-Version zum herunterladen $39.95 (US), oder $84.95 (US) zzgl. Versand in der Professional-Version auf CD. Es gibt auch eine Demo-Version zum kostenlosen Download. Crossover Office wird von Mozilla 1.x voll unterstützt. Als diese Zeilen geschrieben wurde war die neueste CrossOver Office-Version 5.0.1.

Sie können Sich auch die Crossover Office Standard Dokumentation ansehen, oder Crossover Office im CodeWeavers Store bestellen.

Beachten Sie: In Versionen dieser Software bis einschließlich 2.1.0 wurde diese Funktionalität vom Crossover-Plugin bereitgestellt, welches nicht länger ein separates Produkt ist. Durch den Kauf von CrossOver Office kann man auf einfache Weise auch das Wine Projekt unterstützen, da CodeWeavers sehr viele substantielle Dinge zu Wine beigetragen hat.